Ideen für Geschenke, die man nicht kaufen kann

Weihnachten steht vor der Tür.

Naja, noch fühlt es sich eher an, als hätte der Herbst gerade erst angefangen. Aber der Kalender ist gnadenlos und behauptet steif und fest, es wären nur noch knapp 5 Wochen bis Weihnachten. Höchste Zeit also, sich endlich um die letzten fehlenden Geschenke zu kümmern — oder endlich mal überhaupt über Geschenke nachzudenken… 😉

Um dir die Vorweihnachtszeit ein wenig leichter zu machen, sind hier ein paar Geschenkideen für besondere Menschen.

Und um dir die Weihnachtsvorbereitungen NOCH leichter zu machen, habe ich die Ideen in zwei Teile aufgeteilt: Gleich unten in diesem Text findest du Ideen für Geschenke, die man nicht einfach so im Laden kaufen kann. Und hier findest du Geschenkideen, die auch mit weniger Zeitaufwand realisierbar sind.

Los geht’s also mit den persönlichen Geschenken, die man nirgendwo kaufen kann:

  1. Zeit.

    Oder, konkreter: deine Zeit. Was wolltet ihr schon immer einmal gemeinsam tun, aber es ist bisher bei der Idee geblieben? Ein gemeinsamer Ausflug vielleicht. Ein Museumsbesuch. Ein Abend in der neuen Tapas-Bar. Ein gemeinsamer Saunabesuch? Oder, ganz praktisch, Hilfe beim Aufstellen der neuen Selbst-Aufbau-Möbel?

    Kannst du das nicht nur als Gutschein verschenken, sondern möglichst schon vorab organisieren und vielleicht sogar den Termin festmachen?

  2. Zeit.

    Und zwar Zeit, die der andere für sich hat. Vielleicht, indem du für einen Abend oder einen Nachmittag auf ihre Kinder aufpasst, damit deine Freundin endlich mal ein paar Stunden für sich hat. Oder den Hund für ein Wochenende zu dir nimmst, damit dein Bruder ungestört seine Abschlussarbeit fertigschreiben kann. Oder indem du einem guten Freund in einer schwierigen Lebenslage das Essen für eine Woche vorkochst und zum Einfrieren schenkst.

    Manchmal sind solche kleinen, praktischen Sachen viel mehr wert als das aufwändigste Geschenk.

  3. Weiterbildung.

    Das klingt schon so trocken und langweilig, „Weiterbildung“… Aber ist es nicht toll, wenn wir immer wieder etwas dazu lernen können?

    Und es gibt so viele Bereiche, in denen man sich weiterbilden kann: Kreative Dinge wie Papierschöpfen, Schreinern oder Mangas Zeichnen. Fitness-Kurse oder eine Stunde mit einem Personal Trainer. Technische Dinge oder Computerkenntnisse.

    Die örtlichen Volkshochschulen und auch private Anbieter sind eine Fundgrube von Ideen für Kurse aller Art.

  4. Erlebnisse.

    Egal ob ein Gleitschirmflug oder ein Besuch in einem Freizeitpark — die Erinnerung an solch ein Erlebnis kann dem Beschenkte noch lange nach Weihnachten Freude bringen.

  5. Selbst Gemachtes.

    Ein selbstgestrickter Schal für die verfrorene beste Freundin. Selbst gekochte Marmelade mit besonderen Gewürzen für liebe Menschen, die gerne ausgiebig frühstücken. Oder ein selbst geschreinerter Buchständer für die Badewanne.

    Auch selbst gemachte Dinge können in vielen verschiedenen Formen kommen und sind so individuell wie die Beziehung zwischen dir und dem Menschen, dem du sie schenkst.

  6. Erinnerungen.

    Ein Foto vom gemeinsamen Urlaub in einem schönen Rahmen. Ein Video mit Filmen von den Enkeln. Eine Einladung zum Abendessen, bei dem es das Mousaka gibt, das euch bei eurem gemeinsamen Griechenlandurlaub vor 10 Jahren so gut geschmeckt hat. Ein Fotokalender oder Fotobuch mit Bildern von einem runden Geburtstag, oder aus dem letzten Jahr. Das Hochzeitsfoto auf eine Tasse gedruckt für’s Büro. Oder, ganz altmodisch, ein liebevoll selbst beklebtes Fotoalbum.

    Schöne Erinnerungen können durch viele Dinge geweckt und wach gehalten werden.

Solch ein Geschenk, das man nicht im Laden kaufen kann, ist eine tolle Sache — wenn es passt.

Manchmal passt es aber einfach nicht. Sei es, dass es mit dem Termin für den Kurs nicht klappt. Oder dass du dir nicht sicher bist, ob eine selbstgehäkelte Mütze wirklich gut ankommt. Oder dass du die passende Idee einfach nicht hast.

Oder, ganz banal, dass die Zeit vor Weihnachten sehr knapp wird und du ganz einfach lieber etwas kaufen möchtest.

In diesem Fall brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du es dir „leicht“ machst und ein Geschenk kaufst, anstatt etwas selbst zu machen!

Nur weil du etwas fix und fertig gekauft hast (und vielleicht noch gleich im Laden hast einpacken lassen… 😉 ), muss es deshalb nicht weniger liebevoll und durchdacht sein. Einer Leseratte zum Beispiel machst du mit einem Buch vielleicht mehr Freude als mit dem selbstgebastelten Türkranz.

Außerdem lässt sich Gekauftes auch wunderbar mit den Ideen oben verbinden. Du willst einen gemeinsamen Ausflug verschenken, aber im Winter ist es dafür einfach zu kalt? Dann besorg doch, sozusagen als Gutschein, ein Buch über die Gegend, oder eine Wanderkarte, oder einen Museumsführer. Dann kann der Beschenkte schon einmal den ganzen Winter in Vorfreude auf euren gemeinsamen Tag schwelgen.

Um dir das Leben in den nächsten Wochen leichter zu machen, habe ich deshalb hier noch mehr Geschenkideen gesammelt, für die du nicht viel Zeit brauchst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.